Aktuelles Heft

45. Jahrgang, Nr. 6, November/Dezember 2016

Inhalt

editorial
Die Amtszeit von Thuli Madonsela, Südafrikas mutiger Ombudsfrau, ist beendet. Gottfried Wellmer kommentiert ihren Kampf gegen Korruption. [voller Artikel]
Südafrika
Die #FeesMustFall-Studierendenproteste fordern eine freie Hochschulbildung und die Dekolonisierung der Universitäten Südafrikas. Maren Denker berichtet aus Johannesburg. [voller Artikel]
Derzeit steht die gesamte südafrikanische Goldminenindustrie vor Gericht. Lehren aus der Sammelklage zu Staublungenfällen erläutern Tanja Charles und Dean Peacock. [mehr]
Südafrika: LGBTI
Dawn Cavanagh von der Coalition of African Lesbians (CAL) im Gespräch mit Judith Menzel und Uta Schwenke. [mehr]
Zanele Muholi fotografiert Lesben und Trans*Menschen in ihrem Lebensumfeld. Irina Turner veranschaulicht das Werk der herausragenden südafrikanischen Fotokünstlerin. [voller Artikel]
Namibia: LGBTI
Mitte der 1990er Jahre waren homophobe Hetzreden in Namibia an der Tagesordnung. Auch wenn der jetzige Präsident aufgeschlossen ist, werden Gesetzesreformen weiterhin abgelehnt. Liz Frank über die Kämpfe der Lesben- und Homosexuellen-Organisationen in Namibia. [voller Artikel]
Mosambik
In einem Interview mit der Deutschen Welle äußert sich der mosambikanische Journalist Adérito Caldeira zu den illegalen Schulden seines Landes und zur Rolle der Geber, die Mosambik lange als Musterland der Entwicklungspolitik sahen. [mehr]
DR Kongo
Kongos frühere Provinz Katanga ist ein Krisenherd mit langer Geschichte. Während das Kabila-Regime die Wahlen verschiebt, steigen in der ressourcenreichen Region Spannungen und staatliche Repression. Die International Crisis Group zeigt die Gründe auf. [mehr]
Simbabwe
Elisabeth Mpofu ist Kleinbäuerin in Shashe nahe Masvingo und Vorsitzende des Zimbabwe Smallholder Organic Farmers Forum. Ihren Einsatz für eine nachhaltige Landwirtschaft würdigt Gisela Feurle. [mehr]
Simbabwes Literatur und Musik sind lebendig. Trotz der politischen und wirtschaftlichen Krise gibt es positive Entwicklungen. Eine Generation junger Künstlerinnen haucht der Kulturszene neues Leben ein. Itai Mushekwe hat ihre Auftritte beobachtet und sieht einen Silberstreif am Horizont. [mehr]
Tansania: Theater
Der Maji-Maji-Krieg zwischen 1905 und 1907 in der damaligen Kolonie Ostafrika ist trotz der zahlreichen Todesopfer in der deutschen Öffentlichkeit kaum bekannt. Nun rief eine Kooperation des Staatstheaters Kassel mit Flinn Works und dem Asedeva-Theater in Daressalam die Erinnerung daran wach. Rita Schäfer hat sich die postkoloniale Theaterperformance angesehen. [voller Artikel]
Tansania: Flim
Der tansanische Filmemacher Amil Shivji stellte Ende September in Köln und Berlin seinen Spielfilm „Aisha“ vor. Andreas Bohne gibt einen Einblick in das cineastische Werk des Künstlers und die Bedeutung gesellschaftskritischer Dokumentarfilme in Tansania. [mehr]
Südliches Afrika
Mitte September 1961 starb der frühere UN-Generalsekretär Dag Hammarskjöld bei einem Flugzeugabsturz. Der scheidende UN-Generalsekretär Ban Ki-moon schlug vor, die UN-Generalversammlung solle einen neuerlichen Beschluss fassen, um die Untersuchungen über die Absturzursache fortzuführen. Henning Melber kennt den völkerrechtlichen Kontext. [mehr]