Die Illusion vom großen Aufbruch

Heft 5/2015

Tansania - China

CHINA HAT IN DEN VERGANGENEN JAHREN DEN AFRIKANISCHEN MARKT EROBERT. Doch jetzt wächst die Wut der Menschen auf importierte Billigware, die immer mehr wird.

 

Es geht nur schleichend voran in dem Gedränge. Die Straße, die nach Kariakoo führt, in eines der größten Marktviertel in Ostafrika, ist noch enger als sonst. Zum einen wegen der gigantischen Baustelle; die Weltbank lässt hier ein Schnellbus-Terminal bauen, um die Verkehrsnot von Tansanias Metropole zu lindern. Zum anderen, weil der verbliebene Platz auf dem Boden immer enger bedeckt ist mit Laken, auf die Händler ihre Ware stapeln: bergeweise Schuhe, Jeans, Blusen....

 

Tobias Zick

Der Artikel erschien am 25.7.2015 in der Süddeutschen Zeitung. Mit freundlicher Genehmigung des Abdrucks durch die SZ.
Der Autor ist Journalist und Afrika-Korrespondent der SZ in Nairobi.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Bestellen Sie das Einzelheft oder ein Abonnement von afrika süd.