Inselbewohnern droht Vertreibung

Heft 1/2016

Mosambik

DIE BEWOHNER VON OLINDA LEBTEN AUF IHRER INSEL SEIT GENERATIONEN ISOLIERT, doch größtenteils selbstbestimmt, bis die Regierung die Rechte auf ihr Land an ein Gemeinschaftsunternehmen (Joint Venture) mosambikanischer und chinesischer Firmen verkaufte. Im Sand waren wertvolle Schwermetalle entdeckt worden. Die Bewohner sollen nun von der Insel umgesiedelt werden. ...

 

Tanja Kleibl und Laura Sevenich

Die Autorinnen und ein Forschungsteam der Katholischen Universität Mosambiks (UCM) hielten sich zwischen März und September 2015 insgesamt vier Wochen im Rahmen einer wissenschaftlichen Untersuchung im Distrikt Inhassunge auf. Der Artikel beruht auf ihren Interviews und Folgerecherchen der UCM.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Bestellen Sie das Einzelheft oder ein Abonnement von afrika süd.