Kaum noch erträglich

Heft 3/2017

Simbabwe

DIE MENSCHENRECHTSSITUATION IN SIMBABWE ENTWICKELT SICH DRAMATISCH. Menschenrechtsorganisationen haben kaum noch Spielraum, die Presse steht unter enormem Druck. Simbabwe gerät in einen Zustand der Anarchie und Isolation, es gleitet in einen Pariastaat ab.

 

Die Regierung von Präsident Robert Mugabe hat in den vergangenen Monaten ihre Herrschaft der eisernen Faust Schritt für Schritt verstärkt. Besonders die Medien sind für ihre Berichterstattung zu sicherheitsbezogenen Themen in Zusammenhang mit Mugabes Nachfolgepolitik, bei der sich auch seine extravagante Frau Grace ins Rennen um das Präsidentenamt gebracht hat, in Gefahr geraten. ...

Sie möchten gerne weiterlesen?

Bestellen Sie das Einzelheft oder ein Abonnement von afrika süd.