Arroganz der Macht

Heft 1/2015

Angola

INTERVIEW MIT MARCOLINO MOCO über den Widerspruch zwischen Angolas diplomatischer Rolle in Afrika, der Macht der Präsidentenfamilie und den sozialen Konflikten im Lande.

 

Im Jahr 2015 wird Angola im Zentrum der afrikanischen Diplomatie stehen – für die Führung in Luanda ein Beweis für ein „neues Image“ Angolas nach 12 Jahren Frieden. Doch im Inneren sieht es anders aus. Eine Reihe wirtschaftlicher, sozialer und politischer Probleme begleiten das Land ins neue Jahr. Die zunehmende soziale Ungleichheit und die niedrigen Ölpreise auf dem Weltmarkt könnten zu steigender Unzufriedenheit im Land führen. Über Angolas Aussichten für 2015 auf internationaler und nationaler Ebene hat die „Deutsche Welle Portugiesisch für Afrika“ (DW África) mit Marcolino Moco, dem ehemaligen Ministerpräsidenten des Landes, gesprochen....

 

Mit freundlicher Genehmigung aus dem Portugiesischen übersetzt. Quelle: Deutsche Welle Portugiesisch für Afrika. http://dw.de/p/1E9FF

Sie möchten gerne weiterlesen?

Bestellen Sie das Einzelheft oder ein Abonnement von afrika süd.