Die Langmütigen organisieren

Heft 2/2013

Mosambik

AUSDAUER UND GEDULD ZEICHNET SIE AUS, DIE HAUSANGESTELLTEN IN MOSAMBIK. Sie bekommen Niedrigstlöhne und müssen beständig ihren Arbeitgebern zur Verfügung stehen. Nun gibt es Initiativen, sie in Arbeitsschutzprogramme einzubinden, um ihr Schicksal erträglicher zu gestalten.

 

Noch ehe es hell wird, macht sich Albertina Mundlovo auf, sich einen vorderen Platz in der Warteschlange am Taxistand ihres Viertels zu erkämpfen. Maputo ist eine rasant wachsende Stadt und hat schon weit über eine Million Einwohner. Ausufernde Stadtviertel, zunehmende Verkehrsstaus und ein unzureichendes öffentliches Verkehrssystem haben die tägliche Fahrt von Maputos Vororten in die Zementstadt zu einem kostspieligen Kampf werden lassen...

 

Ruth Castel-Branco

 

Die Autorin, Wissenschaftlerin und Arbeitsmarktaktivistin aus Mosambik, lehrt an der Universität von KwaZulu-Natal in Südafrika.

 

Sie möchten gerne weiterlesen?

Bestellen Sie das Einzelheft oder ein Abonnement von afrika süd.