Ins eigene Bein geschossen

Heft 2/2015

Mosambik

Einige sagen, Gilles Cistac sei ermordet worden, um die Frelimo schlecht aussehen zu lassen. Wenn das das Ziel war, liegen sie richtig. Am 5. März warf der Frelimo-Sprecher mit zitternder Stimme – und klang dabei wie ein verwundeter Büffel – den sozialen Medien vor, die Verantwortung für das Attentat zu Unrecht seiner Partei zuzuschieben....

 

Fion de Vletter

 

aus: africasacountry.com, 10.3.2015

Sie möchten gerne weiterlesen?

Bestellen Sie das Einzelheft oder ein Abonnement von afrika süd.