Dorfbewohner gegen Uranabfall

Heft 2/2016

Malawi

IM MALAWISEE WERDEN URANABFÄLLE VERSENKT. Die Bewohner im Karinga-Distrikt wollen das stoppen. Sie haben eine Kampagne gegen Uranium Miner Paladin Africa Limited begonnen.

 

Am nördlichen Malawisee herrscht Kampfgeist. Die Menschen fürchten um ihre Gesundheit und befürchten massive Umweltschäden. Deshalb sind sie gegen die einfache Entsorgung der Uranabfälle in die Flüsse Sere und Rukuru, die in den See münden. Dieser ist die Lebensader für viele Menschen, das betrifft keineswegs nur die Fischer. An den Flussläufen sind auch die Kleinbauern und ihr Vieh vom Wasser abhängig. Doch das Unternehmen geht mit einer gut organisierten Öffentlichkeitskampagne gegen die Kritiker vor, schließlich ist die Regierung mit 15 Prozent Anteilseigner an diesem Konzern....

 

Collins Mtika

Der Autor ist investigativer Journalist in Malawi. Er arbeitet unter anderem für die Nyassa Times und gründete das Zentrum für investigativen Journalismus in Malawi. 2015 erhielt er den Haller-Preis für Entwicklungsjournalismus.

Der Text erschien im englischen Original am 26.1.2016 auf pambazuka.org issue 759.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Bestellen Sie das Einzelheft oder ein Abonnement von afrika süd.