Der Fall Glencore

Heft 3/2012

DR Kongo

DER SCHWEIZER ROHSTOFFKONZERN IN DER KRITIK. In der DR Kongo kauft er durch verschiedene Zwischenhändler Kupfer auf, die von Kindern und unter 17-jährigen Jugendlichen unter prekären Bedingungen gefördert werden. Glencore betreibt Steuervermeidung, missachtet Arbeitsrechte und verursacht massive Umweltschäden, wie eine in der Schweiz erschienene Studie feststellte...

 

Chantal Peyer

 

Die Autorin ist Verantwortliche für den Bereich Unternehmen und Menschenrechte bei Brot für alle, Bern. Sie hat an der Studie Glencore en République Démocratique du Congo: le profit au détriment des droits humains et de l'environnement, Avril 2012, mitgearbeitet.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Bestellen Sie das Einzelheft oder ein Abonnement von afrika süd.