Gutes Geschäft mit Kleinbauern

Heft 3/2014

Südliches Afrika

DIE REGION SÜDLICH DER SAHARA WIRD DERZEIT ZU EINEM ELDORADO für ausländische Gentech-Lobbyisten und selbsternannte Weltenretter.

 

Afrika verfügt über mehr einheimische Getreidearten als jeder andere Kontinent. Nirgendwo sonst gibt es neben einer eigenen Spezies von Reis derart viele Sorten von Hirse – unter anderem Fingerhirse, Fonio, Perlhirse, Sorghum, Teff, Guineahirse. Hinzu kommen mehrere Dutzend wilder Getreide mit Körnern, die essbar sind. Dieses bis zu den Ursprüngen der Menschheit zurückreichende Erbe hat die Menschen vor Ort von Generation zu Generation ernährt. Es ist ein lokales Vermächtnis des genetischen und agrikulturellen Reichtums, auf dem eine solide Ernährungssicherheit für die Zukunft aufgebaut werden könnte. ...

 

Ute Sprenger

 

Die Autorin ist freie Publizistin. Sie arbeitet in der internationalen Zusammenarbeit und in der Technikfolgenabschätzung. Abdruck des Artikels mit freundlicher Genehmigung aus Gen-ethischer Informationsdienst, GIID N. 223, April 2014

Sie möchten gerne weiterlesen?

Bestellen Sie das Einzelheft oder ein Abonnement von afrika süd.