Der Einbruch der MDC

Heft 4/2013

Simbabwe: Wahlen

DER DEUTLICHE WAHLSIEG MUGABES UND SEINER ZANU-PF KANN NICHT NUR AUF MANIPULATION ZURÜCKGEFÜHRT WERDEN. Eine Rolle hat sicherlich auch die Furcht vor einem erneuten Ausbruch der Gewalt bei einem „falschen“ Wahlergebnis gespielt. Aber die Zanu-PF hat es auch verstanden, sich als die politische Kraft zu präsentieren, die etwas bewegen kann. Die MDC dagegen hat die in sie gesetzten Erwartungen enttäuscht.

 

 

Jos Martens

 

Der Autor arbeitet bei der Rosa Luxemburg Stiftung in Johannesburg. Er lebt und arbeitet seit 1984 in Simbabwe und in der SADC-Region.

Quelle: Rosa Luxemburg Stiftung Johannesburg, 14. August 2013. Der Text wurde aus dem Englischen übersetzt, gekürzt und leicht überarbeitet.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Bestellen Sie das Einzelheft oder ein Abonnement von afrika süd.