Ausweitung der Tauschverhältnisse

Heft 5/2012

Mosambik: Literatur

EIN GESPRÄCH MIT DEN SCHRIFTSTELLERN JOSÉ EDUARDO AGUALUSA UND MIA COUTO ÜBER DIE POSTKOLONIALE ROLLE DER PORTUGIESISCHEN SPRACHE.

 

Der Angolaner José Eduardo Agualusa und der aus Mosambik stammende Mia Couto zählen zu den wichtigsten Schriftstellern der lusophonen Gegenwartsliteratur. Beide haben ihre von Bürgerkriegen zerstörten Länder wieder auf die literarische Landkarte gesetzt. Patrick Straumann traf sie zu einem Gespräch....

 

aus „Neue Zürcher Zeitung", 9.6.2012. Mit freundlicher Genehmigung der Neuen Zürcher Zeitung.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Bestellen Sie das Einzelheft oder ein Abonnement von afrika süd.