„Let us die like brothers“

Heft 5/2017

Südafrika: Geschichte

DER UNTERGANG DER SS MENDI VOR 100 JAHREN

 

Am 21. Februar 1917, vor gut 100 Jahren, schwor sich eine Gruppe schwarzer „Südafrikaner" kurz vor ihrem Tod, unter der Flagge ihres Unterdrückers, die Brüderlichkeit. Die Szene fand in den britischen Gewässern der eisigen Nordsee statt. Südafrika beteiligte sich auf Geheiß der Briten im Bunde des Empire am Ersten Weltkrieg. 25.000 schwarze Südafrikaner waren für Dienste in der britischen Armee abgestellt. Die britische SS Mendi sollte Männer des fünften Bataillons des South African Native Labour Corps von Kapstadt über Lagos bis nach Frankreich und England verschiffen. Der 4200 Tonnen schwere Truppentransporter hatte über 900 Personen an Bord, darunter 823 südafrikanische Arbeiter, 802 davon Schwarze. Sie hatten das Meer zuvor höchstens von der Küste aus beobachten können; aber nur die wenigsten hatten auf ihm gesegelt, geschweige denn schwimmen gelernt. ...

 

Fabrice Bornkessel

Sie möchten gerne weiterlesen?

Bestellen Sie das Einzelheft oder ein Abonnement von afrika süd.