AngolaBotswanaDR KongoLesothoMadagaskarMalawiMauritiusMosambikNamibiaSambiaSeychellenSimbabweSüdafrikaSwasilandTansania

Tansania

FESTLAND MIT DUFTENDER INSEL

 

Näherinnen auf dem Markt vonTengeru, Foto:Fanny Schertzer/Wikimedia

»Staat und Verwaltung

»Wirtschaft

»Chronologie

Daressalam – „Tor zum Frieden“ – heißt die große Hafenstadt, Tansanias Eingang vom Indischen Ozean. „Hier reden die Menschen lieber miteinander als sich zu bekämpfen“, charakterisierte Staatsgründer Julius Nyerere seine Landsleute. Der Ton ist allerdings mit den Jahren schärfer geworden. Ein wichtiges Bindeglied ist die Nationalsprache Kiswahili, eine alte Verkehrssprache, deren frühe schriftliche Zeugnisse von hochentwickelten Kulturen in vorkolonialen Zeiten zeugen. „Uhuru“ – Freiheit – ist eines der Swahiliwörter, die in den internationalen Wortschatz eingegangen sind. In den frühen Jahren der Unabhängigkeit war Tansania ein Motor afrikanischer Einheitsbestrebungen und Unterstützer der Freiheitsbewegungen des Kontinents.

Tansania ist ein föderaler Staat, der vom Festland Tanganyika und Sansibar – die Duftende, die Trauminsel Sindbad des Seefahrers – gebildet wird. Die Beziehungen beider Teile sind nicht spannungsfrei. Dem soll eine neue Verfassung Rechnung tragen.

 

»zurück zur Übersicht Länderberichte


»giz-LPortal Tansania

Editorial: Visionäre Wirtschaftspolitik statt neoliberaler Voodoo-Zauber +++ Südafrika: Zuma-SOS: „Mayday, Mayday!“ +++ Südafrika: Es hagelt Gupta-Mails +++ Südafrika: Lebhafte politische Debatten +++ Südafrika: Marikana-Massaker – 5 Jahre später +++ Südafrika: Frei geboren? +++ Südafrika: Mehr als nur ein „Israelkritiker“ +++ Südafrika: Solidarität mit palästinensischen politischen Häftlingen im Hungerstreik +++ Südafrika: Eine ganz persönliche Geschichte der Apartheid +++ Südliches Afrika: Patrick van Rensburg +++ Namibia: Patriot im positiven Sinne +++ DR Kongo: Lucha continua +++ Swasiland: Moderne Reformatoren +++ Afrikapolitik: Deutsche Afrikapolitik im Vorwärtsgang? +++ Afrikapolitik: G20 und Afrika: Bereit zu einer dauerhaften Partnerschaft? +++ afrika süd-Dossier: Angola vor den Wahlen: Wahlen in Angola: Die Elite wird nervös +++ afrika süd-Dossier: Angola vor den Wahlen: Trotz Rücktritts wohl kein Ende des „Systems dos Santos“ in Sicht +++ afrika süd-Dossier: Angola vor den Wahlen: Der 27. Mai 1977 und das Klima der Angst in Angola +++ afrika süd-Dossier: Angola vor den Wahlen: Ein Wandel tut not +++ afrika süd-Dossier: Angola vor den Wahlen: Wahlen im Zeichen der Angst +++ afrika süd-Dossier: Angola vor den Wahlen: Der Unmut wächst +++ afrika süd-Dossier: Angola vor den Wahlen: Rappen gegen das Regime +++ afrika süd-Dossier: Angola vor den Wahlen: Der Kambwá-Hund bringt uns alle um +++ afrika süd-Dossier: Angola vor den Wahlen: Der Vertreibung und den Folgen des Klimawandels schutzlos ausgeliefert +++ afrika süd-Dossier: Angola vor den Wahlen: Ende der Öl-Bonanza +++ afrika süd-Dossier: Angola vor den Wahlen: Gelegenheit macht Diebe +++ afrika süd-Dossier: Angola vor den Wahlen: Zur Schau gestellter Luxus +++ afrika süd-Dossier: Angola vor den Wahlen: Angola mischt im Kongo mit +++ afrika süd-Dossier: Angola vor den Wahlen: Von gesund kaum die Rede +++ afrika süd-Dossier: Angola vor den Wahlen: Wegweisendes Urteil +++ afrika süd-Dossier: Angola vor den Wahlen: Fantastisch und doch wahr +++