Heft 1/2018, Südafrika

Kein Ende abzusehen

AUCH IN SÜDAFRIKAS FERNSEHSEKTOR HATTEN DIE GUPTAS IHRE FINGER IM SPIEL. Der Regierungs-Skandal um Guptagate ist um ein weiteres Beispiel reicher: Die Pay-TV-Firma MultiChoice hat angeblich den seit langem anstehenden Wechsel vom analogen zum digitalem Fernsehen zum eigenen Nutzen beeinflusst.

Alles begann mit den „Gupta-Leaks" Anfang Mai letzten Jahres. 200.000 E-Mails landeten bei südafrikanischen Enthüllungsjournalisten und belegten das enge Verhältnis der indisch-stämmigen Familie Gupta zu Staatschef Jacob Zuma und seiner Familie. Das verschaffte dem Clan nicht nur lukrative Staatsaufträge, sondern auch enormen Einfluss auf staatliche Institutionen und Personalentscheidungen des Präsidenten. ...

Birgit Morgenrath

Sie möchten gerne weiterlesen?

Bestellen Sie das Einzelheft oder ein Abonnement von afrika süd.