Heft 2/2020, Simbabwe: Covid-19

Ein perfekter Sturm

EIN BEITRAG ZUR CORONAKRISE AUS SIMBABWE. Eddie Cross, simbabwischer Politikkoordinator der Oppositionspartei MDC, sieht zu Beginn der Coronakrise in Simbabwe schwere Zeiten auf das angeschlagene Land zukommen, und blickt dabei auch auf die globale Dimension der Krise.

Ich sage es nur ungern, aber vor uns liegt eine schwere Zeit. Unsere Regenzeit ist fast vorbei, und hier in Harare sitzen wir auf der Hälfte unseres normalen Niederschlags. Wir haben genug für unsere Bäume und unser Grasland gehabt, aber die Flüsse haben weniger Wasser als normal und unsere Dämme sind nur noch zu 60 Prozent gefüllt. Unsere lange Trockenzeit birgt viel Gefahr. Es ist das, was ich als „grünes Dürrejahr" bezeichnen würde, wir haben Grasland, aber kein Oberflächenwasser. Das bedeutet, unsere Städte und Gemeinden laufen Gefahr, unter Wassermangel zu leiden, und das Vieh wird sich schwer tun. Auch für die Pflanzungen der nächsten Saison und für die Winterkulturen, die bewässert werden müssen, droht Wasserknappheit. ...

Eddie Cross
Harare, 25. März 2020

Sie möchten gerne weiterlesen?

Bestellen Sie das Einzelheft oder ein Abonnement von afrika süd.