Heft 2/2020, Namibia/Botswana

Rückkehr der Exilanten

DAS EXIL DER FLÜCHTLINGE AUS NAMIBIA IN BOTSWANA IST NACH 21 JAHREN ZU ENDE GEGANGEN. Die Gründe für die ursprüngliche Flucht liegen in der Vergangenheit und angesichts viel größerer Flüchtlingsbewegungen, die in den letzten Jahrzehnten die Weltöffentlichkeit bewegt haben, ist dieses an sich positive Resultat weitestgehend unbemerkt geblieben. Zuletzt haben von den ursprünglich 3.000 Geflüchteten noch über 700 im Dukwe-Flüchtlingslager im Norden Botswanas gelebt.

Worum ging es ursprünglich überhaupt? Die Rede ist vom Caprivi-Aufstand im Jahr 1999. Schon 1963, noch lange vor der Unabhängigkeit Namibias, gründete sich die Caprivi African National Union (Canu), um die Befreiung des Caprivi aus der südafrikanischen Administration zu erlangen. Ein Jahr später schloss sich die Canu dann der Befreiungsbewegung Swapo an und kämpfte mit ihr fortan gemeinsam für ein unabhängiges Namibia. ...

Klaus-Dieter Seidel

Sie möchten gerne weiterlesen?

Bestellen Sie das Einzelheft oder ein Abonnement von afrika süd.