Heft 2/2022, Südafrika

Hetze und Gewalt

WIE POLITIKER IN SÜDAFRIKA DAS FEUER FREMDENFEINDLICHER RESSENTIMENTS SCHÜREN. Je mehr die politischen Parteien Südafrikas die Migrant:innen für die Probleme des Landes verantwortlich machen, desto mehr finden sich Bürgerwehren, die diese Vorwürfe todernst nehmen und schutzbedürftige Menschen angreifen.

Über die fremdenfeindliche Politik der Economic Freedom Fighters (EEF) und der Patriotischen Allianz ist schon viel geschrieben worden. Schließlich ist ihr autoritäres Gebaren längst zu den Arbeitsplätzen der Migrant:innen vorgedrungen, wo sie eingeschüchtert und belästigt wurden. Dieser neue Tiefpunkt in unserer traurigen Geschichte der Fremdenfeindlichkeit sollte uns nicht überraschen. Politiker:innen und politische Parteien aller Couleur haben sich die Politik der Fremdenfeindlichkeit in Südafrika und weltweit zu eigen gemacht. ...

Jan Bornman

Der Autor ist Schriftsteller und Fotograf und ist journalistisch mit dem Thema Migration und Vertreibung in Südafrika befasst. Sein Beitrag erschien auf Englisch innewframe.com, 2.2.2022.
https://www.newframe.com/why-politicians-stoke-fires-of-xenophobic-resentment/

Sie möchten gerne weiterlesen?

Bestellen Sie das Einzelheft oder ein Abonnement von afrika süd.