Heft 3/2018, Südafrika

Die aufgeschobene Landreform

DER ANC WILL AGRARLAND IN SÜDAFRIKA ENTSCHÄDIGUNGSLOS ENTEIGNEN. Dazu strebt er eine Verfassungsänderung ein, die Enteignung ohne Entschädigung erlaubt. Die deutschen Medien reagieren panisch. Es gäbe aber durchaus Ansatzpunkte für eine behutsame Umverteilung.

Ende Februar hat die südafrikanische Nationalversammlung mit den Stimmen des African National Congress (ANC) und der Economic Freedom Fighters (EFF) beschlossen, einen Zusatz in Artikel 25 der Verfassung aufzunehmen. Dieser Zusatz sieht die Option der staatlichen Enteignung von privatem Agrarland ohne finanzielle Entschädigung (expropriation without compensation) vor. Eine Arbeitsgruppe soll dazu bis Ende August eine Formulierung erarbeiten. ...

Benjamin Luig

Der Autor arbeitet für die Rosa-Luxemburg-Stiftung zu Fragen der Agrar- und Ernährungspolitik. Er lebt in Johannesburg.
Der Beitrag erschien zuerst in ak – analyse & kritik, Nr. 637. Wir danken für die freundliche Zusammenarbeit.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Bestellen Sie das Einzelheft oder ein Abonnement von afrika süd.