Heft 3/2018, Südafrika

Wege aus dem Sumpf?

DIE LANGSAME AUFARBEITUNG DER NETZWERKE DES GUPTA-CLANS. Die Gupta-Brüder standen im Mittelpunkt der „State Capture" unter der Präsidentschaft Jacob Zumas. Während die Aufarbeitung der korrupten Zuma-Ära äußerst aufwendig ist, scheinen sich die Guptas einer strafrechtlichen Verfolgung erfolgreich entzogen zu haben.

Es muss ein angeregtes Familientreffen gewesen sein. Mitte Mai berichteten indische und südafrikanische Zeitungen, dass Ajay Gupta mit anderen Familienmitgliedern die indische Stadt Saharanpur, Heimat des Gupta-Clans, besuchte. Saharanpur, gelegen am Fuße des Himalaya, sei das Ziel einer religiösen Pilgerreise gewesen. Auch dabei: Varun Gupta, Neffe der Gupta-Brüder, der als einziges Mitglied des Gupta-Clans in Südafrika verblieben war. Das Regionalgericht in Bloemfontein hatte ihm eigens die Reise erlaubt und damit die mit seiner Kautionszahlung verbundenen strengen Auflagen gelockert. Varun Gupta ist einer der Verdächtigen in einem Skandal um veruntreute Gelder für ein Milchfarmprojekt in Vrede in der südafrikanischen Freistaatprovinz und damit der bislang einzige Gupta, der in Südafrika vor Gericht erscheinen musste. ...

Ringo Raupach

Sie möchten gerne weiterlesen?

Bestellen Sie das Einzelheft oder ein Abonnement von afrika süd.