Heft 4/2018, Angola

Das Plündern geht weiter

GÜNSTLINGSWIRTSCHAFT UND VERSCHWENDUNG VON STAATSVERMÖGEN auf Kosten der Allgemeinheit sind auch unter Angolas neuem Präsidenten João Lourenço zu beklagen.

„Präsident João Lourenço hat die Angolaner mit einer hochkarätigen Antikorruptionskampagne, die auf die Großfamilie des ehemaligen Präsidenten José Eduardo dos Santos abzielte, in Aufregung versetzt, doch jetzt scheint die blitzsaubere Fassade Risse zu bekommen, denn auf den Straßen von Luanda breitet sich Ungeduld aus", schrieb Africa Confidential in seiner Ausgabe vom 29. Juni 2018 (Vol 59, N°13). Die gefeierte Kampagne entpuppt sich mehr und mehr als eine Show und nicht als eine ernsthafte Politik, um die institutionalisierte Korruption in Angola auszutrocknen. Die Wirtschaftskriminalität ist Teil des politischen Systems, das von der Regierungspartei MPLA geschaffen wurde, um an der Macht zu bleiben, ohne das Ressourceneinkommen des Landes zu teilen. ...

Emanuel Matondo

Sie möchten gerne weiterlesen?

Bestellen Sie das Einzelheft oder ein Abonnement von afrika süd.