Heft 4/2022, Simbabwe

Erholungskurs gefährdet

Die Auswirkungen des Russland-Ukraine-Konflikts auf Simbabwes Wirtschaft.

Von Vince Musewe

Aufgrund der russischen Invasion in der Ukraine wird nach Schätzungen der Intelligence Unit des Economist die ukrainische Wirtschaft in diesem Jahr um 46,5 Prozent schrumpfen und sich frühestens 2037 vollständig erholen. Russlands Wirtschaft wird 2022 voraussichtlich um 10 Prozent schrumpfen und sich wahrscheinlich schneller erholen. Dieser Krieg wird jedoch Auswirkungen haben, die weit über die unmittelbar beteiligten Länder hinausgehen, u.a. weil der Export von Rohstoffen wie Weizen und Düngemitteln aus der Region stark beeinträchtigt ist.

Die Auswirkungen des Konflikts schlagen sich auf die ganze Welt nieder. In Afrika unterbricht der Konflikt Entwicklungen auf dem gesamten Kontinent und löst gemischte Reaktionen der Regierungen aus. Während die zunehmenden Sanktionen den Kreml dazu drängen, seine Beziehungen zu Ländern außerhalb Europas und den USA weiter auszubauen, sehen sich afrikanische Länder derzeit mit drohenden Engpässen bei Nahrungsmitteln und der Finanzierung von Energieprojekten konfrontiert. Zwar ist der Handel des afrikanischen Kontinents insgesamt mit Russland und der Ukraine unbedeutend, einige afrikanische Länder sind aber bei wichtigen Importen, insbesondere Weizen, Düngemitteln und Stahl, stark von diesen beiden Ländern abhängig. Auf der anderen Seite sehen manche Staaten des Kontinents dies als Gelegenheit, wirtschaftliche Kapazitäten innerhalb Afrikas aufzubauen. Diese Länder haben der russischen Regierung die Tür für neue Beziehungen geöffnet. ...

Vince Musewe ist ein freiberuflicher simbabwischer Wirtschaftswissenschaftler.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Bestellen Sie das Einzelheft oder ein Abonnement von afrika süd.