Heft 5/2019, Simbabwe: Mugabe

Robert Gabriel Mugabe

21. Februar 1924 – Geburt in Kutama, Südrhodesien (Shona, Gruppe der Zezuru)

1930 – Beginn der Schulausbildung an einem Jesuitenkolleg, danach Ausbildung zum Lehrer

1949 – Stipendien-Studium in Fort Hare (Südafrika)

1951 – Graduierung mit einem B.A.

1952 – Mitglied der ANC Youth League

1953-1958 – Lehrer in Salibury und Gweru, danach in Lusaka (Sambia) und in Takoradi (Ghana)

1960 – „Marsch der 7000" vom Highfield Township in Richtung Salisbury

1963 – Flucht nach Daressalam (Tansania)

1963 – Gründung der Zimbabwe African National Union (Zanu) als Abspaltung aus der Zapu (Zimbabwe African People's Union)

1963-1974 – Haft

1972 – Zanu eröffnet von Mosambik aus den Befreiungskampf gegen das weiße Siedlerregime in Rhodesien

1976 – Zusammenschluss von Zanu und Zapu zur Patriotic Front (PF)

1979 – International nicht anerkannte Wahlen (Wahlgewinner Bischof Abel Muzorewa)

1979 – Waffenstillstandsverhandlungen in London

1980 – International anerkannte Parlamentswahlen und Unabhängigkeit am 18. April 1980

1981 – Gründung der (nordkoreanischen) Gukurahundi-Brigade
1983-1987 – Genozid in den Ndebele-Provinzen Nord- und Süd-Matabeleland sowie Midlands

1980-1987 – Ministerpräsident Simbabwes

1987-2017 Nach Verfassungsänderung und Einführung des Präsidialsystems Präsident Simbabwes

1990er – Wirtschaftlicher Abstieg, Ende der Sozialpolitik

1991 – Kampagne gegen Homosexualität, Mugabes Vorgänger im Amt des Präsidenten, Canaan Banana, wegen Homosexualität verurteilt (Flucht nach Südafrika)

1998-2003 – Teilnahme Simbabwes am Zweiten Kongokrieg

2000er – Repression, Wirtschaftskrise und Hyperinflation

2000 – „fast track"-Landreform mit Zwangsenteignungen und Farmmorden

2002 – knapper Wahlsieg Mugabes gegen Herausforderer Morgan Tsvangirai (Vorwürfe von Wahlbetrug)

2005 – erneute von wahrscheinlichem Wahlbetrug belastete Wahlen

2005 – bei der „Operation Murambatsvina" (den Müll wegkehren) werden 700.000 Menschen obdachlos

2008 – nach knappen Wahlsieg von Tsvangirai wird Mugabe bei der anschließenden Stichwahl zum Sieger erklärt, es kommt zu Ausschreitungen und auf Druck Südafrikas zur Machtteilung

2009-2013 – Einheitsregierung von Zanu-PF und MDC

2013 – Neue Verfassung durch Referendum akzeptiert, erneuter Wahlbetrug bei Wahlsieg Mugabes

2015 – Präsident der Afrikanischen Union

2017 – WHO-Sonderbotschafter

2017 – Entmachtung Mugabes durch „Putsch", Emmerson Mnangagwa wird Präsident Simbabwes

6. September 2019 – Tod in Singapur