Heft 5/2019,

Ungebrochene Dominanz der Swapo?

NAMIBIA VOR DEN WAHLEN

Am 27. November wird in Namibia gewählt. Seit 1989 erfolgt der landesweite Urnengang im Fünf-Jahre-Turnus. Die Wählerschaft entscheidet dann über die Zusammensetzung des sich am 21. März des nächsten Jahres konstituierenden nationalen Parlaments und wählt parallel direkt den nächsten Staatspräsidenten. Es bedarf erneut keiner prophetischen Gabe um vorherzusagen, dass auch dieses Mal die South West African People's Organisation (Swapo) mit überwältigender Mehrheit ein Regierungsmandat erhält und ihr Präsidentschaftskandidat das Staatsoberhaupt wird. So gilt der internen Dynamik in der einstigen Befreiungsbewegung aus naheliegenden Gründen besonderes Augenmerk. Doch es gibt auch neuere Entwicklungen, die darüber hinaus beachtet werden sollten. ...

Henning Melber

Der Autor ist seit 1974 Mitglied der Swapo und u.a. Extraordinary Professor an den Universitäten in Pretoria und des Freistaats in Bloemfontein.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Bestellen Sie das Einzelheft oder ein Abonnement von afrika süd.